Dienstag, 7. Juni 2016

Aus 2 mach 1

Nein, dieser Blog stirbt nicht - er zieht nur woanders mit ein.

hallobremen.de und bremen-buch.de werden eins.

Künftig erfahrt ihr alles über meine Autorenaktivitäten auf meinem Blog hallobremen.de.

Samstag, 28. November 2015

Gedenkstätte "Denkort Bunker Valentin" wurde eröffnet



Am obersten Ende von Bremen, in Farge-Rekum, steht ein riesiger Betonklotz, der weit über die Grenzen Bremens hinaus bekannt ist.

Der U-Boot-Bunker Valentin, eines der größten Rüstungsprojekte der Nazi-Zeit.


Seit 10.11.2015 ist nun die Gedenkstätte, die in den letzten fünf Jahren errichtet wurde, für die Öffentlichkeit zuständig.

Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen findet Ihr hier.


Was das hier auf meinem Blog zu suchen hat?


Abwarten.


Samstag, 10. Oktober 2015

Tolino - mein zweiter Versuch

Ich bin ein großer Freund davon, Monopole zu vermeiden.
Onlineshopping geht auch außerhalb von Amazon - aber es ist schwierig geworden. Die wenigsten Onlineshops können mit Service und Preis von Amazon mithalten. Meine Expeditionen in anderen Shops als Amazon endeten nicht selten in frustrierter Stornierung, da nach mehreren Tagen noch immer keine Ware versendet wurde.
Die Onlineshop-Welt hat sich verändert. Sie ist professioneller geworden. Die Shops sind größer, teils stecken sogar Konzerne dahinter die ihren Shop als Ergänzung ihres Multi-Chanel-Vertriebs positionieren.
Aber lasst uns nicht vergessen, dass es neben der Online-Welt ja auch noch die Offline-Welt gibt. Richtige Geschäfte, mit Ladentür, Regalen und Kasse - und Verkaufsmitarbeitern die dort ihren Lebensunterhalt verdienen. Ja - als Teil des Einzelhandels kann ich das nicht oft genug erwähnen. Die Online-Welt ist toll - aber die Offline-Welt hat etwas ganz besonderes zu bieten - persönlichen Kontakt.
Nun ist ein eBook Kauf natürlich kein klassischer Offline-Kauf. Ich glaube zu wissen, dass die meisten stationären Buchhandlungen immer noch keine eBooks im Geschäft verkaufen. Dabei würde ein PC mit Touchscreen, ein offenes WLAN und die Anbindung an einen entsprechenden Shop ausreichen. Der Kunde blättert in einem ausliegenden Taschenbuch, geht an den PC, sucht es dort im Shop, gibt seine EMail Adresse ein und bezahlt an der Kasse. Kurz später ist das eBook auf seinem Smartphone bzw. Reader. Oh wie schön könnte das sein. Oder gibt es das etwa schon? Ich gebe zu, da bin ich nicht auf dem aktuellsten Stand.
Eine ganz andere Entwicklung ist hingegen tatsächlich an mir vorbei gegangen. Bereits seit dem Frühjahr können SelfPublisher eBooks bei Tolino Media veröffentlichen - ähnlich wie bei KDP von Amazon. Potzblitz! Wie konnte ich davon nichts mitbekommen? Ich war wohl zu sehr in meine neuen Buchprojekte vertieft und habe mich zu wenig im Internet herumgetrieben.
Eine prima Initiative von Tolino, wie ich finde. Es ist wichtig, dass uns SelfPublishern eine Alternativ zu Amazon angeboten wird. Und für Tolino ist es natürlich auch wichtig, das Geschäft mit den SelfPublishern nicht Amazon alleine zu überlassen. 
Im Januar habe ich meine epub Version von Blühender Beton aus dem Vertrieb genommen und mich zu 100% auf Amazon festgelegt. Die epub Verkäufe waren derart überschaubar, um nicht zusagen, gar nicht vorhanden, dass ich mir von dem exklusiven Vertrieb auf Amazon mehr versprochen habe. Alleine durch die Kindle Ausleihe ist dort ja Potenzial den einen oder anderen Euro zusätzlich einzunehmen. Und tatsächlich, Blühender Beton wurde im Zeitraum Februar bis September immer wieder ausgeliehen. Würde ich eine Statistik erstellen epub Verkäufe im Verhältnis zu Kindle würden die epub-Verkäufe im gleichen Zeitraum etwa 2% ausmachen. Da lag die Entscheidung nahe, auf die epub-Verkäufe zumindest vorerst komplett zu verzichten und die Vorteile der exklusiven Amazon-Belieferung mitzunehmen.
Doch Zeiten ändern sich. Und als ich vor einigen Wochen davon erfahren habe, dass man Tolino nun ganz ohne lästigen ebook-Distributor beliefern kann war die Entscheidung für einen neuen Versuch schnell gefallen. Bei der Gelegenheit habe ich das eBook auch gleich noch bei Kobo eingestellt. Wohlwissentlich, dass der Marktanteil von Kobo in Deutschland sehr gering ist.
Blühender Beton ist nun also in allen Shops der Tolino-Allianz erhältlich. Thalia, Weltbild, Hugendubel, ebook.de und viele weitere.
Ich bin gespannt, wie sich die Verkäufe in den nächsten Monaten entwickeln werden.
Wie bereits erwähnt, ich bin kein Freund von Monopolen. Ich hoffe also, dass die Tolino-Kunden und auch die Smartphone-ebook-Leser die neuen Angebote der SelfPublisher annehmen. Für uns Autoren kann es nur gut sein, wenn wir uns nicht einem einzelnen Anbieter und Format zu 100% hingeben.

Donnerstag, 17. September 2015

Ein Jahr "Blühender Beton"



Heute vor einem Jahr startete Blühender Beton als Taschenbuch.

Eine gute Gelegenheit für eine Gratis-E-Book-Aktion.

Noch bis Sonntag, 20.9.2015 gibt es das E-Book als kostenlosen Download bei Amazon.

Ich freue mich auf zahlreiche Downloads.